Tag-Archiv: Norwegen 2012

IMGP6095

#7 Norwegen 2012

Mit dieser Flugzeugfensterfotografie geht auch dieser Kurztrip zu Ende. Kleines Fazit: Norwegen ist immer eine Reise wert – aber nur wenn man nicht dauernd auf die Preise schaut. Die können nämlich eigentlich nur Norweger oder andere Superreiche bezahlen… + + + Übersicht über alle Blog-Einträge […]

IMGP6078

#6 Norwegen 2012

Doof ist, dass ich auf dem Rückflug nach Deutschland umsteigen muss. Ganz und gar nicht doof ist, dass ich das in Kopenhagen mache und auch noch 3,5 Stunden Aufenthalt habe. Da lag es nahe, einen kurzen Abstecher in die Stadt zu machen. Zwar regnet es […]

IMGP5963

#5 Norwegen 2012

Heute: Oslo. Alles wie gehabt: die Menschen freundlich und skandinavisch, das Preisniveau leicht über der Grenze des Erträglichen. Aber irgendwie fehlt dieser Stadt etwas Besonderes, Einzigartiges. Weswegen sie in meiner Rangliste der skandinavischen Hauptstädte auch weiterhin hinter Stockholm und Kopenhagen rangiert. + + + Übersicht […]

IMGP5907

#4 Norwegen 2012

Wie in allen anderen nordischen Ländern stehen auch in Norwegen überall die farbigen Holzhäuser am Wegesrand (Island bildet da eine Ausnahme – verständlicherweise, denn auf der Insel gab es jahrhundertelang kein Holz). Auch wenn hier am Oslo-Fjord die weißen Häuser dominieren, gibt es auch noch […]

IMGP5856

#3 Norwegen 2012

Ein Grund, warum man den Norden einfach lieben muss, stellt dieses so besondere Licht dar, wenn irgendwann um 11 mal die Sonne untergeht. So sah es letztes Jahr in Reykjavík aus, und das obige Bild ist vor wenigen Minuten hier am Oslo-Fjord entstanden. + + […]

IMGP5706

#2 Norwegen 2012

Nicht so viel Spaß macht es, morgens um kurz nach 6 am Flughafen bei der Sicherheitskontrolle dumm angemacht zu werden, weil man seine Kosmetika in einem normalen Gefrierbeutel statt einem wiederverschließbaren Beutel hat. Umso mehr Spaß macht es, drei Stunden später endlich wieder im sonnigen […]

IMG_1008.JPG

#1 Norwegen 2012

Morgen früh um 7 wird mein Flieger in Richtung Oslo abheben. Über 1,5 Jahre war ich nun nicht mehr dort – und dazwischen war das Massaker. Ich bin gespannt, ob und wie sich die Stadt verändert hat (hier gehts zu einem Text, den ich direkt […]